Ebuzzing heißt jetzt Teads! 10 Fragen zum Rebranding an David Mahoney.

Ebuzzing heißt jetzt Teads! 10 Fragen zum Rebranding an David Mahoney.

Die Ebuzzing und Teads Unternehmensgruppe hat heute die weltweite Umfirmierung zu Teads bekannt gegeben. Deutschland-Geschäftsführer David Mahoney beantwortet 10 Fragen zum Rebranding.

David Mahoney

David Mahoney

Warum benennt sich Ebuzzing in Teads um?

Ebuzzing und Teads haben bereits im März 2014 zu einer gemeinsamen Technologiegruppe fusioniert. Ebuzzing ist also schon länger ein Teil der Videolandschaft von Teads. Die Outstream-Produkte von Teads, insbesondere das inRead-Format, haben das globale Wachstum der Unternehmensgruppe in den letzten Monaten ganz erheblich vorangetrieben. Wir glauben, dass Outstream Video Advertising, eine Erfindung von Teads, die Zukunft in der Premiumvermarktung ist. Neben unseren Distributionslösungen für virale Videokampagnen, die wir weiterhin anbieten, werden bei uns zukünftig vor allem die Outstream-Premiumprodukte sowie automatisierte Medienkaufprozesse über die Supply Side Platform von Teads eine zentrale Rolle spielen. Da ist es ganz natürlich, dass wir auch das Branding von Teads übernehmen, damit unsere Außenwirkung auch mit unserem geschäftlichen Fokus übereinstimmt.

 

Wofür steht Teads?

Technology Advertising. Das beschreibt im Großen und Ganzen auch recht gut, was wir bei Teads machen.

 

Und warum .tv?

… für das TV von morgen, also Werbetechnologie im wachsenden Segment Online Video.

 

Ein neuer Name und was ändert sich sonst noch?

Die Werte sowie sämtliche Angebote und Services von Ebuzzing leben unter dem neuen Brand-Namen weiter – jedoch als erweitertes Angebot, auf Grundlage eines noch größeren Premium-Netzwerkes und basierend auf fortschrittlichster Technologie. Speziell bietet Teads neben den ausgebauten Managed Services auch die branchenführende Video-SSP.  

 

Was ist eine SSP?

SSP steht für Supply Side Platform – eine Software, mit der Publisher durch Direct Sales, indirekte Medieneinkäufe oder Programmatic Buying neues Videoinventar erschließen sowie bestehendes Inventar verwalten und monetarisieren können. Die Teads SSP ermöglicht als derzeit einzige Supply Side Plattform auf dem Markt, mit Outstream-Videoformaten zusätzliches Videoinventar für Werbetreibende zu erschließen.

 

Wer bietet das Outstream-Videoinventar letztlich an? 

Bei uns entscheidet der Publisher selbst. Unsere Publisher-Partner können ihr Outstream-Videoinventar entweder selbst anbieten, ihr gesamtes Inventar durch Programmatic Buying vermarkten oder wie gewohnt unsere Managed Services für lokale wie globale Kampagnen in Anspruch nehmen. 

 

Kann die Teads SSP denn ‚nur‘ Outstream?

Neben Outstream bietet die Teads SSP ebenfalls die technischen Voraussetzungen, um traditionelles Instream-Inventar zu monetarsieren. 

 

Teads, wer steckt eigentlich dahinter?

Mehr als 300 motivierte Mitarbeiter, davon gut 100 Entwickler, in 18 Ländern und insgesamt 25 Büros weltweit. In unserem Management sitzen unter anderem der ehemalige Europa-Chef von Yahoo! Christophe Parcot und der langjährige "Coach" von Ebuzzing, der Gründer von Kelkoo und Wikio Pierre Chappaz.

 

Ein Blick in die Zukunft: Wo will Teads hin?

Für 2014 prognostiziert Teads ein Umsatzwachstum von mehr als 50 Prozent gegenüber 2013 auf insgesamt 100 Mio. US-Dollar. Für das kommende Jahr ist der Börsengang geplant. Und sonst? Laufend neue Maßstäbe setzen, indem wir Video Advertising neu erfinden. 

 

Und ganz persönlich: Wie fühlt man sich am Rebranding Day?

Einmal mehr motiviert und gespannt auf das, was auf uns zukommt. Das Rebranding ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur globalen Marktführerschaft im Bereich Video Advertising Technology und damit eine große Sache für uns. Wir haben neue Energie getankt und sind definitv bereit für eine neue Ära. 

Facebook
Google+
Twitter
LinkedIn