Beste Werbetechnologie des Jahres: inRead™ von Teads gewinnt den IPA Award in der Kategorie „Best Technology”

Bei der gestrigen Verleihung des IPA Media Owner Awards hat Teads den Preis für die beste Technologie erhalten. In der Entwicklung des Outstream-Videoformats inRead™ sah die Jury die größte Innovation im Bereich Werbetechnologie im Jahr 2014.

Christophe Parcot, COO von Teads and James Hill, Commercial Director UK, nahmen den Preis entgegen.

Christophe Parcot, COO von Teads and James Hill, Commercial Director UK, nahmen den Preis entgegen.

Bei den Feierlichkeiten anlässlich der Preisverleihung im Bloomsburry Ballroom in London konnte Teads sich gegen die starken Konkurrenten von Google, ITV und Specific Media durchsetzen. Der Preis unterstreicht die Entwicklung von Teads zum globalen Technologie-Leader im Bereich Premium Video Advertising.

inRead™ von Teads ist ein Videoformat für Desktop und mobile Endgeräte. Das Format steht für den Umbruch im Online-Video-Bereich – weg von traditionellen Instream-Produkten, die regelmäßig mit Inventarmangel und Sichtbarkeitsproblemen zu kämpfen haben, hin zu Video Advertising außerhalb des Videostreams („Outstream“).

Das Outstream-Format inRead™ platziert Videowerbung im Herzen redaktioneller Inhalte, direkt zwischen zwei Absätzen eines Artikels. Wenn ein vorher definierter Punkt im Artikel im sichtbaren Bereich des Nutzers ist, klappt inRead™ unmittelbar im Text auf und spielt das Video ab. Auf diese Weise müssen Publisher kein eigenes Videoinventar mehr vorhalten und für Werbungtreibende eröffnet sich neues Premiuminventar zur Distribution ihrer Videokampagnen mit nahezu unbegrenzten Reichweiten.

Die größte Herausforderung im Bereich Video Advertising liegt nach Ansicht vieler Experten derzeit in der mangelnden Ad Viewability. Im schlimmsten Fall werden Werbungtreibenden Ad Impressions berechnet, obwohl der User das Video in Wahrheit nicht gesehen hat. Laut einer Erhebung von TubeMogul sind im Schnitt 77 Prozent der in Non-Premium-Umfeldern und 51 Prozent der in Premium-Umfeldern ausgelieferten PreRoll-Videos nicht sichtbar. Das inRead™-Format funktioniert dagegen nach dem View-to-Play-Prinzip. Das bedeutet: Das Video spielt nur dann ab, wenn es im sichtbaren Bereich des Nutzers ist und pausiert automatisch, wenn es zu weniger als 50 Prozent sichtbar ist. Werbungtreibende bezahlen dabei ausschließlich für 100 Prozent Completed Views – abgebrochene Impressions werden nicht berechnet. Im Gegensatz zu vielen Instream Ads ist inRead™ darüber hinaus von der ersten Sekunde an skipbar.

inRead™ wurde weltweit bereits von mehr als 500 Premium-Publishern eingebunden, einschließlich The Guardian, Die Welt, Forbes, The Financial Times, The Telegraph, und Vogue.

Christophe Parcot, Chief Operating Officer

Christophe Parcot, Chief Operating Officer

Christoph Parcot, Chief Operating Officer von Teads, nahm den Award am gestrigen Abend in London entgegen. Parcot meint: „Wir haben sehr hart gearbeitet, um das erste Werbeformat zu entwickeln, das ‚viewable by design’ ist. inRead™ ist die Lösung für viele Probleme, die Werber, Mediaplaner und Medienverkäufer aktuell umtreiben. Ich bin sehr zuversichtlich, dass unser Format großes Potenzial hat, Videokampagnen auch in Zukunft mit maximalem Branding-Erfolg auszuliefern und für Publisher weiterhin Einnahmen aus Bewegtbild-Budgets zu ermöglichen, ohne dass sie dafür redaktionelle Videos produzieren müssen.”

Weitere Informationen zu inRead erhalten Sie unter Teads.tv.

Facebook
Google+
Twitter
LinkedIn