Mobile: das neue “Normal”

MWC-2016-barcelona

Ein Rückblick auf den Mobile World Congress vom 22. – 25. Februar 2016
von Linnea Rausch, Manager Publisher Services

Download

Der alljährliche Mobile World Congress in Barcelona ist inzwischen auch für die digitale Werbebranche zu einem Pflichttermin geworden. Alle namhaften Anbieter mobiler Lösungen präsentierten in Halle 8.1, wie User effektiv und angemessen mit Werbebotschaften auf mobilen Geräten erreicht werden können.

Premium-Umfelder und neue Formate im Fokus
Zwei Themen standen dabei besonders im Zentrum der Gespräche an den unterschiedlichen Ständen und verdeutlichen, welchen Fokus die Branche 2016 für mobile Werbung setzt: Apps und Video. Die Bandbreite der Fragen war dabei erwartungsgemäß enorm. Wie kann die Monetarisierung von Apps einfacher werden? Welche Rolle spielen SDKs für die einfache Einbindung von Video-Werbung in Apps? Wie können App-Entwickler von der Nachfrage profitieren, die über programmatische Systeme generiert wird? Wie können Marken ihre Videobotschaften in relevanten App-Umfeldern brand-safe platzieren? Das mobile Web spielte dabei eine eher untergeordnete Rolle, im Gegensatz zu Premium- Umfeldern, die den meisten wichtig waren. Immer mehr Werbungtreibende sind auf der Suche nach geeigneten, hochwertigen mobilen Formaten, um ihre Kampagnen in Brand-Safe-Umgebungen zu platzieren. Die meisten haben gelernt, dass sie ihre Kunden nicht verärgern sollten und möchten daher auch Formate einsetzen, die das mobile Erlebnis nicht stören, sondern dem User-Verhalten entsprechen. Unser neues vertikales Videoformat inRead Vertical wurde beispielsweise mit Interesse aufgenommen, da die meisten User Inhalte auf dem Smartphone im Hochformat ansehen und den Screen für Full-Screen-Video nicht erst drehen wollen. Linnea Rausch

Lösungsansätze, technische Möglichkeiten und Trends wurden lebhaft diskutiert. Es gab auffallend viele spontane Besucher an unserem Stand, die sich umfassend informieren wollten. Das gelang auch in der lockeren und sehr freundlichen Atmosphäre des MWC, denn nahezu alle Aussteller hatten ihre internationalen Teams vor Ort, so dass immer der jeweils richtige Ansprechpartner ins Gespräch eintauchen konnte. Neben den Gesprächen schätzten die Besucher auf unserem Stand auch besonders die Möglichkeit, alles selbst in Ruhe ausprobieren zu können.

Mobile Everywhere – mehr als nur ein Motto
Den Stellenwert mobiler Aktionen unterstrich das diesjährige Motto des MWC: Mobile Everywhere. Offensichtlich hat mobile Technologie alle anderen Branchen erreicht. Wearables, Internet-of-Things und Virtual Reality waren allgegenwärtig. Letzteres wurde ja auch medienwirksam durch den Auftritt von Mark Zuckerberg ins Rampenlicht gerückt.

Wenn sich das Motto weiter so rasant durchsetzt, und Mobile allgegenwärtig wird, heisst das Event 2017 vielleicht nur noch “World Congress”. Zweifellos wird sich die Branche vom 27. Februar bis 2. März 2017 wieder in Barcelona treffen.

Facebook
Google+
Twitter
LinkedIn