Video-Anzeigen pushen Parfümkäufe bei Millennials

Studie zeigt den Online-Einfluss auf Parfümkäufe von Millennials und den Effekt von Video-Werbung auf ihre Entscheidungen auf

Hamburg, 24. Mai 2017 – Millennials entdecken neue Parfüme in stationären Ladengeschäften, recherchieren jedoch vor dem Kauf online. Video Advertising ist das wichtigste digitale Werbeformat für ihre Kaufentscheidung – wichtiger als TV. Das sind Ergebnisse einer neuen Studie von Teads und Global Web Index.

Der Report „Millennials als Duft-Shopper“ hat das Shopping-Verhalten von mehr als 1.500 Millennials in Europa und den USA analysiert und die Haupteinflussfaktoren für Parfümkäufe der Generation Y im digitalen Zeitalter ausgemacht. Das Ausprobieren der Düfte ist ein wichtiger Teil des Kaufprozesses. Fast 30 Prozent der Millennials testen Parfüme vor dem Erwerb – entweder im Laden oder zu Hause. 38 Prozent sind bereit, ihre persönlichen Informationen mit einer Marke zu teilen, um Parfümproben an ihre private Adresse zu erhalten und kennen damit den Wert ihrer Daten. Die Erfassung von Adressdaten ist daher eine große Chance für Marken, um in einen relevanten Dialog mit potentiellen Kunden aus der Generation Y zu treten.

Neben dem Duft als entscheidenden Einfluss für die Kaufentscheidung (41 Prozent) spielen für Millennials auch die Verpackung und das Design des Flakons eine wichtige Rolle (35 Prozent). Trotz großer Investitionen der Marken für prominente Testimonials geben lediglich vier Prozent an, dass dies ihre Entscheidung beeinflusse, einen Duft zu kaufen.

Hingegen nimmt Videowerbung eine Schlüsselrolle im Kaufprozess ein. Für 36 Prozent der Millennials ist es nach dem Anschauen einer Video-Anzeige wahrscheinlicher, dass sie nach einer Parfüm-Marke Ausschau halten und 34 Prozent sagen, dass sie sich durch Video-Anzeigen stärker mit ihren Lieblings-Parfüm-Marken verbunden fühlen.

Darüber hinaus bringen Video-Anzeigen Konsumenten zum Handeln: Nach dem Anschauen einer Video-Anzeige verwenden 18 Prozent Suchmaschinen, 17 Prozent besuchen den stationären Handel und 16 Prozent gehen auf eine Website der Marke. Video-Anzeigen sind außerdem auf News-Seiten effektiver als in Social Media Feeds – 25 Prozent schauen sich eine Video-Anzeige auf einem Online-Magazin an, auf Social Media Websites sind es hingegen nur 18 Prozent.

„Die Art und Weise, wie Millennials neue Düften suchen und kaufen, ändert sich schnell und Marken müssen darauf eingehen. Es geht nicht alleine um große Testimonial-Kampagnen. Der Duft und die Verpackung einer Marke haben immer noch großen Wert. Zu verstehen, wie sich Millennials in verschiedenen Situationen verhalten, wann und wo sie ein Parfüm kaufen, ob für sich selbst oder als Geschenk, ist ein entscheidender Aspekt, um die richtige Kommunikationsstrategie zu entwickeln“, sagt Caroline Hugonenc, Vice President Research bei Teads.

„Es gibt keinen Zweifel, dass Video-Anzeigen eine Schlüsselrolle in der Customer Journey spielen. Interaktive Elemente wie Datenerfassungsformulare oder die Möglichkeit, direkt über das Werbeformat zu kaufen, können diese Anzeigen noch leistungsfähiger machen. Werden diese Daten mit den bestehenden Kundeninformationen zusammengebracht, haben Marken eine echte Chance, personalisierte und interaktive Anzeigen zu liefern, die einen wirklichen Effekt haben“, sagt Nicolas Poppitz, Managing Director Germany bei Teads.

Die Infografik „Millennials als Duft-Shopper“ von Teads kann hier heruntergeladen werden: https://teadstv.box.com/s/t5y4ofrem0ibzlm0cibmj6qcivnzvlsz

+++

Bildmaterial (Bildnachweis: Teads)

Porträt von Nicolas Poppitz, Managing Director Germany bei Teads

Facebook
Google+
Twitter
LinkedIn